Bildungssysteme im Vergleich - Interkultureller Austausch zur Hochschuldidaktik von Deutschland und China.

Sprache wählen:

Ausgangssituation und Projektidee Initial situation and project concept 

Ausgangssituation und Projektidee

Die Fachhochschule Lübeck führt unter Federführung von Prof. Dr. Joachim Litz seit 2004 mit der East China University of Science and Technology die gemeinsamen englischsprachigen Studiengänge "Environmental Engineering" und "Information Technology" durch.

In der Praxis der Lehrveranstaltungen dieser Studiengänge zeigt sich in Deutschland, dass die chinesischen Studierenden große Anpassungsschwierigkeiten an das deutsche Lehrsystem haben.

So besteht die Differenz zwischen der chinesischen und deutschen Lehre an Hochschulen offensichtlich darin, dass in China eine Vorlesung im wahrsten Sinne des Wortes (vor-)gelesen wird, wobei die Aufgabe der Studierenden passiv bleibt und hinsichtlich der Ergebnissicherung ausschließlich in der Rezeption besteht. Demgegenüber ist in Deutschland – eingedenk aller Schwierigkeiten in der Hochschullehre – mehr eine Seminarorientierung gegeben, welche die aktive Mitarbeit der Studierenden – insbesondere unter dem Aspekt eigener Gedanken und Reflexivität einfordert. Im Hinblick auf das Ziel, die chinesischen Studierenden dahingehend zu unterstützen, dass sie besser in der Lage sind, ihr Studium in Deutschland erfolgreich zu absolvieren entstand die Projektidee, über eine wissenschaftlich fundierte und gezielte Methodik/Didaktik Schulung chinesischer Hochschullehrer die Qualität des Studiums und seine Möglichkeiten für die Studierenden im deutsch-chinesischen Kooperationsprogramm zu verbessern.

Ein entsprechend gestellter Projektantrag von Herrn Prof. Dr. Litz der FH Lübeck wurde im Februar 2008 durch den DAAD mit einem Förderzeitraum von zunächst 2 Jahren bewilligt und kann – Tragfähigkeit des Projektes vorausgesetzt – maximal um weitere 2 Jahre verlängert werden. Als Kooperationspartner für die Organisation und Abwicklung der wissenschaftlichen Entwicklungs- und Begleitforschung wurde die Universität Flensburg gewonnen, welche Herrn Dr. Steffen Kirchhof, dem Leiter des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung mit der Durchführung beauftragt hat.